1. Bundesliga Radball

17.03.2019/schrö.:

 

Der Heimspieltag in der Radball-Bundesliga wird den Hechtsheimer Lokalmatadoren Janis  Stenner und Moritz Rauch wohl noch ewig in Erinnerung bleiben. Mitten im Abstiegskampf stand das Duo unter enormen Erfolgsdruck und kalkulierte aus den vier Partien gegen Iserlohn, Waldrems, Ailingen und Reichenbach mit mindestens sechs Punkten.


Gegen den Tabellendritten Iserlohn wollten sie den überraschenden Vorrundensieg wiederholen, doch das Duo erwichte einen klassischen Fehlstart. Nach vier Minuten lagen die Hechtsheim mit 0:3 zurück und fast alle der mit rund 250 besetzten Radballfans  in der stimmungsgeladenen Halle sahen das Spiel bereits als verloren.

Nach dem Anschlusstreffer von Janis Stenner gelang sogar der Ausgleich, doch zehn Sekunden vor der Pause führte wieder Iserlohn nach einem von der Mittellinie verdeckt abgeschossenen Ball, den Torsteher Moritz Rauch nicht sehen konnte. In der zweiten Hälfte drehten die Hechtsheimer jedoch die Partie. Die große Fankulisse feuerte das Duo enorm an und innerhalb von vier Minuten stand es 6:4, ehe die Gäste mit einem Viermeter noch verkürzen konnten.


Auch gegen Waldrems lief es zunächst optimal. Nach einer starken Energieleistung gelang eine 4:2 Pausenführung und nach dem 5:2 durch Moritz Rauch waren nur noch zwei Minuten auf der Uhr. Dann leistete sich der schon verwarnte Janis Stenner ein weiteres bei diesem Spielstand völlig unnötiges Foul und kassierte die Gelbrote Karte. Zum Entsetzen der Fans wurde die Partie abgebrochen und mit 0:5 Toren gewertet.

 

Nun setzten die Hechtsheimer alles auf das dritte Spiel gegen das ebenfalls abstiesgsbedrohte Team aus Ailingen. Das Duo fand aber nicht ins Spiel, kassierte nach vier Minuten das 0:1 und nachdem Moritz Rauch in der zwölften Minute auf 1:2 verkürzen konnte, erhöhten die Gäste noch zum 1:5.


In der letzten Partie gegen Mitkonkurrent Reichenbach begann wieder das große Zittern. 1:1 zur Pause und dann mussten die Hechtsheimer gleich wieder einem Rückstand hinterherfahren. Zwei Treffer innerhalb von 30 Sekunden brachten aber den vielumjubelten Dreier.


Beim Blick auf die Tabelle haben Stenner/Rauch noch einen Rückstand gegenüber Reichenbach von zwei Punkten, liegen immer noch auf einem Abstiegsplatz und dürften mindestens dem durch das unkontrollierte  Verhalten von  Janis Stenner vergebenen Dreier nachtrauern. 12 Punkte waren beim Heimspieltag durchaus möglich gewesen, aber noch ist nichts verloren.  Beim nächsten Spieltag am  01.Juni in Obernfeld müssen die Partien gegen Obernfeld II und Leipzig gewonnen werden und zum Abschluss in Krofdorf könnte der Klassenerhalt gelingen.   

 

05.03.2019/höff.:

 

Leider konnte unser Erstliga Radballduo Rauch Stenner am dritten Spieltag der Radballbundesliga keinen Punktgewinn erzielen.

Nun setzen sie auf die eine erfolgreiche Rückrunde wie letzte Saison.

 

Weiter zum Artikel der Allgemeinen-Zeitung:

https://www.allgemeine-zeitung.de/sport/weitere-sportarten/mainz/hechtsheimer-rauchstenner-rutschen-in-radball-bundesliga-ab_19978776

 

 

10.02.2019/schrö.:

 

Am zweiten Spieltag der Radball-Bundesliga in Leipzig konnten  die Hechtsheimer nicht mit der Stammformation antreten, da Moritz Rauch beruflich  verhindert war und Janis Stenner deshalb mit Trainer Marco Rossmann antreten musste. Das gesteckte Minimal- ziel von sechs Punkten wurde mit diesem Handycap nicht erreicht, obwohl dem Notduo  im Spiel gegen Tabellenführer Obernfeld I beim 4:4 Unentschieden eine dicke Überraschung gelang. Das neuformierte Duo  überzeugte mit  einer großen kämpferischen Leistung, gab nach Rückständen nie auf und  kam so zum unerhofften Punkgewinn.

In der zweiten Partie trafen die Hechtsheimer dann auf die Gastgeber, die als Tabellen letzte gleich das Kellerduell mit 7:3 gegen Obernfeld II gewannen. Dieser optimale Start  beflügelte die Leipziger und trotz starker Gegenwehr verließen Stenner/Rosmann nach einer 3:4 Niederlage deprimiert die Fläche. In dieser Saison gibt es im Tabellenmittelfeld keine Favoriten; so kamen  die Leipziger am Heimspieltag völlig unerwartet zu neun Punkten und überholten sogar die Hechtsheimer. Stenner/Rosmann, die in ihrem letzten Spiel zum verdienten  5:3 Erfolg über Obernfeld II kamen. Zum Vorrundenabschluss müssen sie nun in 14 Tagen nach Schiefbahn, wo auch die restlichen Rundengegner mit Stein I und II, Krofdorf sowie die  Gastgeber am Start sind. Hier sollte das Duo weitere sechs Punkte anstreben, aber mindestens drei Zähler einfahren.

 

26.01.2019

 

Am 26.01.2019 haben sich Janis und Moritz 4 Punkte in der 1.Bundesliga geholt. Anbei der Link zum Zeitungsartikel der Allgemeinen-Zeitung Mainz:

 

Link zum Zeitungsartikel der Allgemeinen-Zeitung