Jugend/Junioren-Saison 2019/2020

12.01.2020/schrö.:

 

Bei den Junioren führen die Ebersheimer Jakob Nauth/Alexander Klein vor Gau-Algesheim und Bolanden. Felix und Tom Beismann
(Hechtsheim I U17) sind auf Platz vier und Palo und Vito Torricelli (Hechtsheim II) auf Platz sechs.
mehr lesen

Oberliga 2019/2020

12.01.2020/schrö.:

 

Am zweiten Spieltag der Radball-Oberliga in Selzen und Ebersheim verteidigten Peter Sziedat/Robert Wehnert (Bolanden II) die Führung vor den Ebersheimern Frederik Render/Christopher Weiß.

Hinter Altenkessel liegen die Hechtsheimer Paul Wassermann und Dennis Krauss auf dem vierten Rang.

Hechtsheim III (Beismann / Höffner) belegt aktuell Platz 9 und die Jungmannschaft Wiener / Fahrendorf sind an Position 14.

 

 

mehr lesen

Am 09. Januar feiert Edmund Bub, ein großer Hechtsheimer Sportsmann, seinen 85.Geburtstag.

schrö:

Vielen Hallenradsportlern im In- und Ausland ist er kein Unbekannter,da der „Edi“ sowohl in seiner aktiven sportlichen Laufbahn und auch später als Funktionär, beachtliche Erfolge erzielte.

Bereits 1948 trat Edmund Bub dem Radfahrer-Verein 1910 Hechtsheim bei.

Mit seinem Partner Heinz Lemb ( 1997 verstorben) nahm er erstmals 1951 bei den nationalen Titelkämpfen der Jugend in Schwäbisch-Gmünd  teil und auch 1952 spielte er in Hamburg ,diesmal mit Werner Orth.

In der Aktivenklasse gelang ihm mit Mathias Enders die Qualifikation für die Meisterschaften 1953 in Hannover und 1954 in Passau. Als Mitglied des 6er Rasenradballteams des RV 1910 nahm er von 1965 bis 1970 bei der DM teil.„Edi“ Bub war auch einer der treibenden Kräfte, die sich für den Neubau einer Radsporthalle in Hechtsheim einsetzten und dieserTraum ging in den Jahren 1962 bis 1964 in Erfüllung.

mehr lesen

MVB Preis 2019

Siegerehrung beim MVB-Preis in Hechtsheim, Sportart Radball, Rauch, Stenner

10.11.2019/schrö.:

 

Die 17.  Auflage des internationalen Radball-Turniers um den „MVB-Preis“ beim insgesamt 53. Turnier lockte wieder rund  300 Besucher in die Halle und waren begeistert von den Leistungen des exklusiven Teilnehmerfeldes mit den diesjährigen WM-Startern aus Österreich, der Schweiz und Deutschland. Beim Abschiedsturnier für die Lokalmatadoren Janis Stenner und Moritz Rauch bereitene der stimmgewaltige Fanclub eine tolle Atmosphäre und das Duo zeigte sich in der ersten Partie mit den Deutschen Meistern Andre und Raphael Kopp aus Obernfeld gleich von seiner besten Seite. Die schnelle  2:0 Führung ließ die Kulisse richtig toben und nach einem 2:2 Pausenstand kamen die Hechtsheimer nochmals auf 3:4 heran, doch konnten sie die 3:6 Niederlage trotz guter Leistung nicht verhindern. Auch das zweite Spiel gegen die Pfungener Severin und Benjamin Weibel begann vielversprechend. Mitte der ersten Hälfte lagen Stenner/Rauch mit 3:0 vorne und danach erkämpfte sich das Duo einen verdienten und vielumjubelten 4:2 Erfolg. Danach verloren die Hechtsheimer mit 1:9 gegen die amtierender Weltmeister Patrick Schnetzer und Markus Bröll (Höchst/Vorarlberg) und mit 5:8 gegen Bernd und Gerhard Mlady (Stein bei Nürnberg). Nach dieser Partie erhoben sich alle Besucher von ihren Plätzen und verabschiedeten ihr Team mit großem Applaus.

mehr lesen

70 Jahre Toni Leber

schrö:

Toni Leber, der Ehrenvorsitzende des Hechtsheimer Radfahrer-Vereins, feiert am 1.November seinen 70. Geburtstag. Der in der Hallenradsportszene bundesweit und international bekannte sowie ebenso erfolgreiche Ex-Radballer verabschiedete sich im März dieses Jahres nach 28 Jahren als Vorsitzender und wurde bei der Generalversammlung zum Ehrenvorsitzendenden ernannt. Als aktiver Radballer erreichte er seinen größten Erfolg mit Partner Hans Krämer bei der Deutschen Meisterschaft 1978 in Marburg und dem dritten Platz. Zu nationalen Titelehrenkam er 1967, 1968 und 1979 mit der Meistermannschaft im Sechser-Rasen-Radball. Unter seiner Vereinsführung wurden die größten sportlichen Erfolge erzielt mit den absoluten Höhepunkten in den Jahren 2006-2008 mit den RadballernThomas Abel und Christian Heß, die sämtliche nationalen und interna-tionalen Titel gewannen und zwei Mal den Weltmeistertitel nach Hechtsheim holten. Mit seinem Organisationstalent erfolgten auch mehre An- und Umbauten innerhalb der Radsporthalle und spielt heute den „Hausmeister“. Toni Leber fungierte auch als Bundesligaschiedsrichter und Trainer und besucht schon seit mehr als 50 Jahrenalle Deutschen- und Weltmeisterschaften. Gerne hätte er auch die eigenen Töchter und Enkelkinder als Sportlerweiter angefeuert, doch sie haben zu früh mit dem Kunstradfahren, Radpolo und Radball aufgehört. Heute ist er mit seinem E-Bike fast täglich unterwegs und besucht  regelmäßig den Dienstagsstammtisch in seiner geliebten Radsporthalle.


Artikelarchiv

Radball

     Kunstrad

      Einrad

Sonstiges